Blaues Licht

Blaues Licht
In Zusammenarbeit mit dem Graffiti-Netzwerk Hannover
D 2019, 90 Min., R: Sophie Sonntag
Der Film ist ein Blick ins Innere der Sprüher-Szene mit ihren Codes und Klischees und ergründet die Seele von Graffiti.
Das Künstlerkollektivs ROCCO UND SEINE BRÜDER sprengt hier die Grenzen des klassischen Graffitifilmgenres.
Der erste Graffiti-Film, der gar kein Graffiti-Film ist, sondern eine doppelbödige Theaterinszenierung, die das Genre auf eine neue Ebene hebt. Formal-ästhetisch besticht der Film vor allem durch seine unterschiedlichen Handlungsebenen, die beim Zuschauer Fragen aufwerfen: Was ist wahr? Wer ist Teil des Spiels? Was ist Doku, was Fiktion? Gleichzeitig gewährt der Film einen Einblick ins Innere der Sprüher-Szene mit ihren Codes und Klischees und ergründet nichts weniger als die Seele von Graffiti. Die spielerische Verbindung zweier sich vermeintlich ausschließender Dimensionen – hier höhenkulturelle Theaterperformance, dort subkulturelle Graffiti-Aktivitäten – trägt zur Einzigartigkeit des Film-Projekts bei, das sich grundlegend von herkömmlichen audiovisuellen Formaten im Urban-Culture-Bereich unterscheidet.
Spieltermine
09.02.2020 - 20:15 |