Denk ich an Deutschland in der Nacht - 5 Techno-DJ's erzählen

Denk ich an Deutschland in der Nacht - 5 Techno-DJ's erzählen
D 2017, 100 Min., 16 J., R: Romuald Karmakar, mit: Ricardo Villalobos, Sonja Moonear, Ata, Roman Flügel, David Moufang/Move D
Fünf DJs/Musiker bei der Arbeit im Studio, im Club, auf der Bühne. Außerdem: Persönliche Reflektionen über ihren Werdegang und die weite Welt der elektronischen Musik. Dazwischen: Bilder von leeren Clubs im Tageslicht, von vollen Tanzflächen in der Nacht, von den Umgebungen der Studios, in denen die Musik entsteht, die die Nacht zum Tag macht.
Was hat Heinrich Heine mit Techno zu tun? Diese Frage stellt man sich beim neuen Film des deutschen Regisseurs Romuald Karmakar. Seine Musik-Dokumentation über einige der bekanntesten Techno-DJs Deutschlands hat er nämlich nach einem Heine-Zitat benannt: "Denk ich an Deutschland in der Nacht" – aus dem Gedicht "Nachtgedanken".
Regisseur Karmakar begleitete mit seiner Kamera fünf DJs in die Clubs: Ricardo Villalobos, Roman Flügel, ATA, Sonja Moonear und David Moufang/Move D. Es ist eine Doku über die DJ-Kultur, aber nicht nur das. Wenn die fünf DJs über Musik plaudern, wird es richtig spirituell.
Der Film konzentrierten sich vor allem auf die performativen und körperlichen Aspekte von elektronischer Musik, VILLALOBOS (2009) auf einen Protagonisten der Szene. MIT DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT entwirft er das bisher umfassendste und tiefgründigste Bild einer Subkultur, die die letzten Jahrzehnte geprägt hat.

"Berlinale-Favorit"
SPIEGEL online

"Großes DJ-Kino"
DAS FILTER


Spieltermine
27.10.2017 - 22:30 | 28.10.2017 - 22:30 |