13.-21.11. BritFilms - englische Schulfilmtage

Alle Filme, Termine, Infos: Weitere Infos finden Sie hier.

Di, 24.02., 20.15 Uhr: raphaël marionneau: le cinéma abstrait: metropolis

Live-DJ-Set zum Filmklassiker! Vvk läuft!Weitere Infos finden Sie hier.
Heute im Programm
Freitag

24

Oktober
WIR SIND DIE NEUEN

10:30: WIR SIND DIE NEUEN

Kinderwagen-Kino
Nach SHOPPEN und DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG die neue wunderbare Komödie von Ralf Westhoff, die durch feine Dosierung von Witz, (Selbst)Ironie und einem Hauch Melancholie besticht. Pointierte Generationenkomödie über das Zusammentreffen von jungen Alten, die die Zeit zurückholen wollen, und alten Jungen in Zeitnot. Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt...
Fenster schließen

WIR SIND DIE NEUEN

WIR SIND DIE NEUEN
Kinderwagen-Kino
D 2014
R: Ralf Westhoff, mit: Gisela Schneeberger (Eine ganz heiße Nummer), Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn (Tatortreiniger, Über Ich und Du)
, FSK: 6 J.
Nach SHOPPEN und DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG die neue wunderbare Komödie von Ralf Westhoff, die durch feine Dosierung von Witz, (Selbst)Ironie und einem Hauch Melancholie besticht.

Pointierte Generationenkomödie über das Zusammentreffen von jungen Alten, die die Zeit zurückholen wollen, und alten Jungen in Zeitnot.

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die sechzig, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spät nachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören. Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung nicht mit der Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen - bloß keine lustigen und lauten 60jährige, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in die Haare kriegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus?

"Ralf Westhoff...beschwört...einen Generationenkonflikt herauf, der vor allem durch Wortwitz besticht."
BR

"Generationskonflikt einmal umgekehrt...voller Überraschungen...herrlich geschrieben und gespielt"
moma ARD

"Eine köstliche Komödie mit Herz und Hirn"
ZDF heute-journal

"Leicht, lustig und lebensklug - ein filmisches Juwel"
ZEIT ONLINE

"Der beste Film des Sommers"
Die Welt
SHOOTING DOGS

17:15: SHOOTING DOGS

Veranstalter: Stiftung Frieden ist ein Menschenrecht, Lehrte-Sievershausen
Schockierendes Drama um den Anfang des Völkermords in Ruanda. An der Ecole Technique Officielle von Kigali erleben drei Weiße den Genozid mit. Gemeinsam mit einer Gruppe Tutsi verschanzen sie sich dort vor den anstürmenden Hutu-Milizen, die mit Macheten die Angehörigen der anderen Volksgruppe, egal ob Frau oder Kind, töten. Ein junger, idealistischer Lehrer, ein belgischer UN-Soldat, der nur die ...
Fenster schließen

SHOOTING DOGS

SHOOTING DOGS
Veranstalter: Stiftung Frieden ist ein Menschenrecht, Lehrte-Sievershausen
GB/D 2005, 115 Min., ab 12 J, R: Michael Caton-Jones (Der Schakal, Scandal), mit: John Hurt (Only Lovers left alive), Hugh Dancy (Elizabeth, In guten Händen), Dominique Horwitz (Du bist nicht allein, Bonhoeffer)
Schockierendes Drama um den Anfang des Völkermords in Ruanda.
An der Ecole Technique Officielle von Kigali erleben drei Weiße den Genozid mit. Gemeinsam mit einer Gruppe Tutsi verschanzen sie sich dort vor den anstürmenden Hutu-Milizen, die mit Macheten die Angehörigen der anderen Volksgruppe, egal ob Frau oder Kind, töten. Ein junger, idealistischer Lehrer, ein belgischer UN-Soldat, der nur die die Toten fressenden Hunde töten darf, aber nicht die Angreifer, und ein älterer Priester.
In seinem auf Tatsachen beruhenden Drama schildert Michael Caton-Jones mit drastischen, nichts beschönigenden Bildern den Anfang des Völkermords in Ruanda. Das Pendant zu "Hotel Ruanda" ist außer mit Schauspielern wie Dominique Horwitz auch mit Laien besetzt, die im Genozid Angehörige verloren haben.
Caton-Jones beschönigt nichts in seinem Film, der an Originalschauplätzen entstand und nicht zuletzt dadurch seine niederschmetternde Authentizität erhält. Er macht die Todesangst körperlich spürbar, wenn Soldaten an willkürlich errichteten Straßensperren bedrohlich ihre Maschinenpistolen schwenken, und er zeigt hautnah, wenn Männer, Frauen, kleine Kinder, ja neugeborene Babys mit Macheten wie Vieh abgeschlachtet werden. Und die UN sieht zu, ohnmächtig, erlaubt lediglich - welch bittere Farce - die streunenden Hunde, die sich an den herumliegenden Leichen zu schaffen machen, zu erschießen. Daher auch der Titel. "Shooting Dogs" - auf mehreren Festivals ausgezeichnet - geht an die Nieren
WIR SIND DIE NEUEN

20:15: WIR SIND DIE NEUEN

Nach SHOPPEN und DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG die neue wunderbare Komödie von Ralf Westhoff, die durch feine Dosierung von Witz, (Selbst)Ironie und einem Hauch Melancholie besticht. Pointierte Generationenkomödie über das Zusammentreffen von jungen Alten, die die Zeit zurückholen wollen, und alten Jungen in Zeitnot. Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt...
Fenster schließen

WIR SIND DIE NEUEN

WIR SIND DIE NEUEN
D 2014
R: Ralf Westhoff, mit: Gisela Schneeberger (Eine ganz heiße Nummer), Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn (Tatortreiniger, Über Ich und Du)
, FSK: 6 J.
Nach SHOPPEN und DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG die neue wunderbare Komödie von Ralf Westhoff, die durch feine Dosierung von Witz, (Selbst)Ironie und einem Hauch Melancholie besticht.

Pointierte Generationenkomödie über das Zusammentreffen von jungen Alten, die die Zeit zurückholen wollen, und alten Jungen in Zeitnot.

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die sechzig, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spät nachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören. Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung nicht mit der Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen - bloß keine lustigen und lauten 60jährige, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in die Haare kriegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus?

"Ralf Westhoff...beschwört...einen Generationenkonflikt herauf, der vor allem durch Wortwitz besticht."
BR

"Generationskonflikt einmal umgekehrt...voller Überraschungen...herrlich geschrieben und gespielt"
moma ARD

"Eine köstliche Komödie mit Herz und Hirn"
ZDF heute-journal

"Leicht, lustig und lebensklug - ein filmisches Juwel"
ZEIT ONLINE

"Der beste Film des Sommers"
Die Welt
HER

22:30: HER

5 OSCAR-Nominierungen 2014! Theodore Twombly verdient sein Geld als Autor handgeschriebener Briefe, die in der nahen Zukunft eine Seltenheit geworden sind. Programme haben die Schreibaufgaben der Menschen vollständig übernommen. Theodore lebt inzwischen alleine in einer Wohnung, die Scheidung mit seiner Frau (Rooney Mara) nimmt ihn sichtlich mit. Beeindruckt von einer Werbung kauft er sich ein ...
Fenster schließen

HER

HER
"...eine hinreißende Filmkomödie...mit Joaquin Phoenix kongenial besetzt...ein mitreißender Film...melancholisch, humorvoll und erschreckend nah an unserer Relität! 3sat Kulturzeit
USA 2013
R: Spike Jonze (BEING JOHN MALKOVICH), mit: Joaquin Phoenix, Amy Adams, Rooney Mara, Olivia Wilde, Scarlett Johansson, Portia Doubleday
Länge: 126min., FSK: 12
5 OSCAR-Nominierungen 2014!
Theodore Twombly verdient sein Geld als Autor handgeschriebener Briefe, die in der nahen Zukunft eine Seltenheit geworden sind. Programme haben die Schreibaufgaben der Menschen vollständig übernommen. Theodore lebt inzwischen alleine in einer Wohnung, die Scheidung mit seiner Frau (Rooney Mara) nimmt ihn sichtlich mit. Beeindruckt von einer Werbung kauft er sich ein neues Betriebssystem, das mit einer artifiziellen Intelligenz ausgestattet ist und ihn von nun an auf allen seinen Geräten begleitet. Nach dem Beantworten einiger persönlicher Fragen stellt sich das System als charmante Samantha (Scarlett Johansson) vor. Samantha ordnet aber nicht nur Theodores Mails, sondern unterhält ihn mit vielen Fragen über die Welt und das Leben. Durch Samantha beginnt der deprimierte Mann, langsam wieder Freude zu empfinden - langsam verliebt er sich in das Programm?

"Beeindruckend!" STADTKIND

"Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte?kühn und provokant"
ZDF Kinotipp

"hinreißende Filmkomödie?mit Joaquin Phoenix kongenial besetzt?ein mitreißender Film?melancholisch, humorvoll und erschreckend nah an unserer Realität"
3sat-Kulturzeit