14.07.-29.07. Schul-Kino-Tage Hannover

Kurz vor den Sommerferien finden wieder die SCHUL-KINO-TAGE statt. Wie immer bietet das APOLLO ein abwechslungsreiches Programm mit Filmen aus dem letzten Kinojahr und Schulkino-Klassikern.
Ob zum Lernen oder als Ausflug vor den großen Ferien, die SCHUL-KINO-TAGE
bieten sicherlich für viele SchülerInnen und LehrerInnen etwas.
Im weiteren finden Sie das Programm, die Inhalte und alle Informationen für die Anmeldungen.Weitere Infos finden Sie hier.

25.09.2014 20:15 Uhr
Erotischer Salon: SHORTBUS

1. Erotischer Salon mit Silke Maschinger und Enno E. Peter (12, - /erm.10, - €)
Weitere Infos finden Sie hier.
Heute im Programm
Montag

28

Juli
ROSIE

18:00: ROSIE

Ein ganz große Kinorolle für die wundervolle SIBYLLE BRUNNER, die am Staatstheater Hannover in so unvergeßlichen Stücken wie HAROLD & MAUDE, DREI SCHWESTERN oder DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHCHDACH beeindruckte. Ausgezeichnet mit dem Schweizer Filmpreis für die "Beste Darstellerin": Sibylle Brunner! Lorenz hat sich als Schriftsteller in Berlin einen Namen gemacht. Als seine Mutter Rosie nach ...
Fenster schließen

ROSIE

ROSIE
"Sibylle Brunner ist eine Wucht?Ein ganz großes Kinohighlight" Neue Zürcher Zeitung
Schweiz 2013
R: Marcel Gisler, mit: Sibylle Brunner, Fabian Krüger, Sebastian Ledesma, Judith Hofmann, Louis Krähenbühl, Anna-Katharina Müller
Länge: 106 Min., FSK: 12 J.
Ein ganz große Kinorolle für die wundervolle SIBYLLE BRUNNER, die am Staatstheater Hannover in so unvergeßlichen Stücken wie HAROLD & MAUDE, DREI SCHWESTERN oder DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHCHDACH beeindruckte. Ausgezeichnet mit dem Schweizer Filmpreis für die "Beste Darstellerin": Sibylle Brunner!
Lorenz hat sich als Schriftsteller in Berlin einen Namen gemacht. Als seine Mutter Rosie nach einem Sturz ins Krankenhaus kommt, fährt er in sein Schweizer Heimatdorf. Zusammen mit seiner ehegestressten Schwester Sophie berät er, wie es mit der Mutter weitergehen soll. Rosie, eine taffe lebenslustige Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sich wieder aufgerappelt und will partout nicht ins Heim. Mit Verve und Witz kämpft sie um ihre Selbstbestimmung. Dabei lässt sie kein gutes Haar an Sophie und packt zum Staunen ihrer Kinder aus der eigenen Ehe aus. Im Eifer des Gefechts entgeht Lorenz dabei fast, wie Mario in sein Leben tritt: ein junger Mann aus dem Dorf, der für Rosie sorgen soll und sich in ihn verliebt hat ...
Die Dialoge sind so frisch und echt, wie sie sonst nur das Leben kennt. ROSIE, eine Frau voller Witz
und Tiefgang!

"Schlicht großartig!" Tageswoche

"ROSIE ist das bewegende, raffinierte Porträt einer um Würde und Selbstbestimmung kämpfenden Seniorin - mit einer Hauptfigur, die so herzensgut und lebensklug, aber auch so vulgär und grob sein kann." (...)
"Sibylle Brunner ist eine Wucht?Ein ganz großes Kinohighlight"
Neue Zürcher Zeitung

"ROSIE schreibt sich ein in eine humanistische Filmtradition, wie sie sich im Werk eines Rainer Werner Fassbinder zeigt - und Sibylle Brunner spielt die Rosie großartig, sensibel, burschikos!"
Filmbulletin

"Warmherziges und melancholisch - amüsantes Drama über die unendliche und bisweilen unergründliche Liebe zwischen Müttern und ihren Kindern."
kulturSPIEGEL
STILLER SOMMER - Komische Szenen einer Ehe in Südfrankreich

20:15: STILLER SOMMER - Komische Szenen einer Ehe in Südfrankreich

Der Publikumsliebling beim Filmfest München 2013 irgendwo zwischen WAS BLEIBT, ALLE ANDEREN und den Fimen von Eric Rohmer! Grandiose Bilder und der Sog einer fesselnden Geschichte über geistige und körperliche Liebe, Zuneigung und den Wert der Freundschaft fesseln den Betrachter von der ersten bis zur letzten Minute. Grandios in ihren Rollen übezeugen DAGMAR MANZEL (Die Apothekerin), ERNST STÖTZ...
Fenster schließen

STILLER SOMMER - Komische Szenen einer Ehe in Südfrankreich

STILLER SOMMER - Komische Szenen einer Ehe in Südfrankreich
D 2013
R: Nana Neul (Mein Freund aus Faro), mit: Dagmar Manzel (Nach 5 im Urwald, Klemperer), Ernst Stötzner (Fette Welt), Marie Tietjen, Victoria Trauttmansdorff (Bella Martha)
Länge: 88 Min., FSK: 12 J.

Der Publikumsliebling beim Filmfest München 2013 irgendwo zwischen WAS BLEIBT, ALLE ANDEREN und den Fimen von Eric Rohmer! Grandiose Bilder und der Sog einer fesselnden Geschichte über geistige und körperliche Liebe, Zuneigung und den Wert der Freundschaft fesseln den Betrachter von der ersten bis zur letzten Minute. Grandios in ihren Rollen übezeugen DAGMAR MANZEL (Die Apothekerin), ERNST STÖTZNER (Was bleibt) und wieder einmal die wunderbare VICTORIA TRAUTTMANSDORFF (Hannah Arendt).

Kristine ist in ihrer Ehe nicht glücklich. Sie zieht sich in das Ferienhaus der Familie nach Frankreich zurück. Leidenschaften knallen aufeinander, Lebens- und Liebeslügen dringen durch. Deutsches Kino mit französischem Flair, bei dem es einer/einem die Sprache verschlägt.


"Elegant gespielte, komische bis verstörende Szenen einer Ehe und eines spektakulär missglückten Sommerurlaubs."
DER SPIEGEL


"Regisseurin und Drehbuchautorin Nana Neul ist... ein sehr spannender und ungewöhnlicher Film geglückt, der von einer sehr gelassenen fröhlichen Grundstimmung durchzogen ist. Gerade auch im Vergleich zu den üblichen Beziehungsstoffen des deutschen Kinos wirkt er untypisch in seiner heiteren Leichtigkeit, seinem Charme, den nicht zuletzt die Tatsache ausmacht, dass hier endlich einmal ein Film seinem Publikum keine Lektionen erteilen will....hervorragende Bestzung."
Deutschlandfunk