Di, 24.02., 20.15 Uhr: raphaël marionneau: le cinéma abstrait: metropolis

Live-DJ-Set zum Filmklassiker! Vvk läuft!Weitere Infos finden Sie hier.
Heute im Programm
Mittwoch

26

November
Bettgeflüster

18:00: Bettgeflüster

Ein eingefleischter Junggeselle und eine Innenarchitektin treffen aufeinander... Eine charmant-chaotische Geschichte über einen unbekümmerten Herzensbrecher, eine erfolgreiche Karrierefrau und die amüsanten Dinge, die passieren können, wenn zwei so gegensätzliche Charaktere aufeinander treffen. Komödie von 1959, mit dem populärsten Film-Liebespaar der Zeit, Doris Day und Rock Hudson, die in der ...
Fenster schließen

Bettgeflüster

Bettgeflüster
USA 1959, 102 Min., ab 12 J., R: Michael Gordon (Eine zuviel im Bett), mit: Rock Hudson, Doris Day, Tony Randall, Thelma Ritter, Lee Patrick
Ein eingefleischter Junggeselle und eine Innenarchitektin treffen aufeinander...
Eine charmant-chaotische Geschichte über einen unbekümmerten Herzensbrecher, eine erfolgreiche Karrierefrau und die amüsanten Dinge, die passieren können, wenn zwei so gegensätzliche Charaktere aufeinander treffen.
Komödie von 1959, mit dem populärsten Film-Liebespaar der Zeit, Doris Day und Rock Hudson, die in der pastellenen Lifestyle-Welt der 50er Jahre die Screwball Comedy der 30er fortsetzen. Toll auch Tony Randall als Hudsons neurotischer Freund und Thelma Ritter als Days alkoholisierte Freundin. Fünf Oscar-Nominierungen und den Oscar für das Beste Drehbuch gab es damals.
Innenarchitektin Jan Morrow und Songwriter Brad Allen teilen sich einen Telefonanschluss. Die ausufernd amourösen Telefonate des aggressiven Playboys nerven Jan, die sich mit ihm heftig zankt. Als sie sich persönlich kennen lernen, gibt er sich als texanischer Cowboy auf Besuch in New York aus, spielt den naiven Naturburschen. Jan wundert sich, dass er sie nicht zu verführen sucht. Sie entdeckt seine Maskerade. Brad beauftragt sie, seine Wohnung einzurichten. Jan rächt sich mit geschmacklosem Interieur. Aber sie landen glücklich im Hafen der Ehe.
WIR SIND DIE NEUEN

20:15: WIR SIND DIE NEUEN

Nach SHOPPEN und DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG die neue wunderbare Komödie von Ralf Westhoff, die durch feine Dosierung von Witz, (Selbst)Ironie und einem Hauch Melancholie besticht. Pointierte Generationenkomödie über das Zusammentreffen von jungen Alten, die die Zeit zurückholen wollen, und alten Jungen in Zeitnot. Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt...
Fenster schließen

WIR SIND DIE NEUEN

WIR SIND DIE NEUEN
D 2014
R: Ralf Westhoff, mit: Gisela Schneeberger (Eine ganz heiße Nummer), Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn (Tatortreiniger, Über Ich und Du)
, FSK: 6 J.
Nach SHOPPEN und DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG die neue wunderbare Komödie von Ralf Westhoff, die durch feine Dosierung von Witz, (Selbst)Ironie und einem Hauch Melancholie besticht.

Pointierte Generationenkomödie über das Zusammentreffen von jungen Alten, die die Zeit zurückholen wollen, und alten Jungen in Zeitnot.

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die sechzig, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spät nachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören. Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung nicht mit der Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen - bloß keine lustigen und lauten 60jährige, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in die Haare kriegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus?

"Ralf Westhoff...beschwört...einen Generationenkonflikt herauf, der vor allem durch Wortwitz besticht."
BR

"Generationskonflikt einmal umgekehrt...voller Überraschungen...herrlich geschrieben und gespielt"
moma ARD

"Eine köstliche Komödie mit Herz und Hirn"
ZDF heute-journal

"Leicht, lustig und lebensklug - ein filmisches Juwel"
ZEIT ONLINE

"Der beste Film des Sommers"
Die Welt
LOVE SUPREME - der hannoversche Gitarrenbauer Dieter 'Atze' Gölsdorf und seine DUESENBERG!

22:30: LOVE SUPREME - der hannoversche Gitarrenbauer Dieter 'Atze' Gölsdorf und seine DUESENBERG!

Ein Film über den leidenschaftlichen Gitarrenbauer Dieter "Atze" Gölsdorf aus Hannover und seine weltweit erfolgreiche Gitarrenmarke DUESENBERG. Zu seinen Kunden zählen neben den größten deutschen Stars die Rolling Stones, Bob Dylan und Johnny Depp. Es geht um das magische Verhältnis zwischen Gitarristen und ihrem Instrument. Die Filmemacher versuchen zu ergründen, was die E-Gitarre an sich so ...
Fenster schließen

LOVE SUPREME - der hannoversche Gitarrenbauer Dieter 'Atze' Gölsdorf und seine DUESENBERG!

LOVE SUPREME - der hannoversche Gitarrenbauer Dieter 'Atze' Gölsdorf und seine DUESENBERG!
Eine Hommage an das Brett mit sechs Saiten: Die E-Gitarre
D 2014
R: Olaf Neumann und Steffen König
Länge: 90 Min., FSK: 6 J.
Ein Film über den leidenschaftlichen Gitarrenbauer Dieter "Atze" Gölsdorf aus Hannover und seine weltweit erfolgreiche Gitarrenmarke DUESENBERG. Zu seinen Kunden zählen neben den größten deutschen Stars die Rolling Stones, Bob Dylan und Johnny Depp.

Es geht um das magische Verhältnis zwischen Gitarristen und ihrem Instrument. Die Filmemacher versuchen zu ergründen, was die E-Gitarre an sich so besonders macht und warum sie am Anfang der Rockmusik steht.



Im Mittelpunkt der Dokumentation steht die von Dieter "Atze" Gölsdorf ins Leben gerufene und weltweit erfolgreiche Gitarrenmarke "Duesenberg" aus Hannover.

Gölsdorf plaudert im heimischen Wohnzimmer in Hannover über seine Philosophie, und in seiner Werkstatt in der Südstadt bastelt er leidenschaftlich an einer speziellen Gitarre für Altmeister Bob Dylan. Zu sehen gibt es auch den kompletten Bau einer E-Gitarre in der Duesenbergmanufaktur, vom Rohling bis zu den ersten Akkorden.



„…zeigt…das die Gitarre…nicht nur den historischen Beginn der Rockmusik einläutete , sondern auch in diktatorischen Regimes wie in Rumänien oder der ehemaligen DDR zum Ausdruck von Rebellion wurde.“
Hannoversches Wochenblatt


„…zeichnet die bemerkenswerte Erfolgsgeschichte nach, die in einer Hinterhofwerkstatt in der hannoverschen Südstadt begann.“
HAZ


"...das sympathische Bild einer wundersamen Symbiose"
filmdienst


"Die höchste Form der Liebe...zeigt, wie aus einem Stück Holz eine Gitarre wird und wie es die Hannoveraner Firma "Duesenberg" vom Geheimtipp bis zu Bob Dylan gebracht hat."
taz