13.-21.11. BritFilms - englische Schulfilmtage

Alle Filme, Termine, Infos: Weitere Infos finden Sie hier.

Di, 24.02., 20.15 Uhr: raphaël marionneau: le cinéma abstrait: metropolis

Live-DJ-Set zum Filmklassiker! Vvk läuft!Weitere Infos finden Sie hier.
Heute im Programm
Donnerstag

23

Oktober
BOYHOOD

17:00: BOYHOOD

Seit 2002 arbeitet Richard Linklater an diesem einmaligen Spielfilmprojekt, das alljährlich die gleichen Darsteller vor der Kamera versammelt. So bekommt der Zuschauer die Möglichkeit, Menschen über einen längeren Zeitraum beim Leben zuzuschauen - mit allem was dazugehört. Experimentierfreudig und mit offenem Blick folgt er dem Jungen Mason aus Austin von den schulischen Anfängen bis zum Eintrit...
Fenster schließen

BOYHOOD

BOYHOOD
"Ein großartiger Film? Was für ein Experiment, was für ein Ergebnis." Die Welt
USA 2014
R: Richard Linklater (Before Sunrise), mit: Ellar Coltrane, Patricia Arquette, Ethan Hawke
Länge: 163 Min. (+1,-?), FSK: 6 J.
Seit 2002 arbeitet Richard Linklater an diesem einmaligen Spielfilmprojekt, das alljährlich die gleichen Darsteller vor der Kamera versammelt. So bekommt der Zuschauer die Möglichkeit, Menschen über einen längeren Zeitraum beim Leben zuzuschauen - mit allem was dazugehört. Experimentierfreudig und mit offenem Blick folgt er dem Jungen Mason aus Austin von den schulischen Anfängen bis zum Eintritt ins College. Er muss mit einer anstrengenden Schwester und geschiedenen Eltern fertig werden. Den freakigen Vater, der irgendwann doch erwachsen wird, spielt Ethan Hawke, Patricia Arquette die alleinerziehende Mutter, die stets an die falschen Männer gerät und nebenbei ihr Studium erledigt.
Selten fielen fast drei Stunden auf der Leinwand derart kurzweilig aus. Mehr Kino-Magie wird in diesem Jahr kaum zu finden sein. Ein Meilenstein der Filmgeschichte!

"Richard Linklater erzählt nur die Geschichte eines Mittelschichtjungen. Aber er ließ sich zwölf Jahre Zeit. Das Ergebnis ist überwältigend...Ellar Coltrane als Mason ist ein kleines Wunder....ein Meisterwerk. Auch wenn man das als Filmkritiker nie schreiben darf. Es ist so."
Die Zeit

"...es ist einfach schön und faszinierend, dem Leben bei der Arbeit zuzusehen...Intensiver und bewegender hat schon lange kein Film mehr vom Heranwachsen erzählt."
FAZ am Sonntag

"Ein großartiger Film? Was für ein Experiment, was für ein Ergebnis."
Die Welt

"Ein Triumph von Beharrlichkeit und Menschlichkeit: In Richard Linklaters Langzeit-Filmprojekt "Boyhood" erlebt man mit, wie ein Junge zum Mann heranwächst. Trotz fast drei Stunden Laufzeit möchte man auf keine Minute verzichten, so anrührend wird das erzählt? Ein einzigartiger Film."
Der Spiegel
Stephen Frears: PHILOMENA

20:15: Stephen Frears: PHILOMENA

4 OSCAR-Nominierungen 2014, u.a Bester Film, Beste Hauptdarstellerin. Der Kritiker-und Publikumsliebling der letzten Filmfestspiele in Venedig. OSCAR-würdige Leistungen von JUDI DENCH und STEVE COOGAN, Regisseur STEPHEN FREARS und den Drehbuchautoren STEVE COOGEN+JEFF POPE garantieren einen der einfühlsamsten und mitreißendsten Filme der letzten Zeit! Basierend auf einer wahren Begebenheit erzäh...
Fenster schließen

Stephen Frears: PHILOMENA

Stephen Frears: PHILOMENA
"Diese Geschichte berührt alle" Berliner Zeitung
GB 2013
R: Stephen Frears (Die Queen), mit: Judi Dench, Steve Coogan, Ruth McCane, Sophie Kennedy
Länge: 98 Min., , FSK: 12 J.
4 OSCAR-Nominierungen 2014, u.a Bester Film, Beste Hauptdarstellerin.
Der Kritiker-und Publikumsliebling der letzten Filmfestspiele in Venedig. OSCAR-würdige Leistungen von JUDI DENCH und STEVE COOGAN, Regisseur STEPHEN FREARS und den Drehbuchautoren STEVE COOGEN+JEFF POPE garantieren einen der einfühlsamsten und mitreißendsten Filme der letzten Zeit!
Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt Regisseur Stephen Frears ("High Fidelity", "Gefährliche Liebschaften") die bewegende Geschichte einer außergewöhnlichen Frau.
Vor 50 Jahren wurde Philomena Lee ungewollt schwanger. Im Kloster soll sie mit harter Arbeit für die Sünde büßen, derweil ihr Sohn zur Adoption freigegeben wird. Ein halbes Jahrhundert später begibt sich die Mutter mit Hilfe eines hartnäckigen Journalisten auf die Suche nach dem verlorenen Kind. Eine Reise voll befreiender und leidvoller Entdeckungen. Zugleich ein gnadenloser Blick auf das Sündenregister der katholischen Kirche. Eine famose Tragikomödie, die souverän die Balance zwischen befreiendem Witz und bewegendem Drama hält. Und in der die wunderbaren Judi Dench zu oscarreifer Höchstform aufläuft.

"Diese Geschichte berührt alle...letztlich liebten Kritiker wie Publikum, dass Stephen Frears Philomenas Lebensweisheit und Güte ins Recht setzte, ohne aber die andere Seite...zu verurteilen"
Berliner Zeitung

"Gelächter, Tränen, Szenenapplaus"
Der Tagesspiegel

"'Philomena', nach einer wahren Geschichte, erzählt berührend und humorvoll von Verlust und Vergebung, mit einer großartigen Judi Dench."
Brigitte
MISTAKEN FOR STRANGERS

22:30: MISTAKEN FOR STRANGERS

Indie-Rockband THE NATIONAL und ihre HIGH VIOLET-Tour! Matt Berninger ist Leadsänger der schwer erfolgreichen Indie-Rockband »The National«: berühmt, begehrt und verdammt angesagt. Sein Bruder Tom ist Amateur-Horrorfilmer, findet Indie-Rock eine ziemliche Angeberei und würde in jedem Fall Heavy Metal vorziehen. Doch begeistert sind beide von der Idee, Tom könne die »High Violet«-Tour von »The Nat...
Fenster schließen

MISTAKEN FOR STRANGERS

MISTAKEN FOR STRANGERS
USA 2013, 75 Min., OmU, R: Tom Berninger, mit: Matt Berninger, Tom Berninger, Aaron Dessner, Bryce Dessner, Bryan Devendorf, Scott Devendorf
Indie-Rockband THE NATIONAL und ihre HIGH VIOLET-Tour!
Matt Berninger ist Leadsänger der schwer erfolgreichen Indie-Rockband »The National«: berühmt, begehrt und verdammt angesagt. Sein Bruder Tom ist Amateur-Horrorfilmer, findet Indie-Rock eine ziemliche Angeberei und würde in jedem Fall Heavy Metal vorziehen. Doch begeistert sind beide von der Idee, Tom könne die »High Violet«-Tour von »The National« begleiten und einen abgefahrenen Dokumentarfilm über die Band drehen. Eine Gelegenheit für die Brüder, sich mit ihrer Kreativität und ihren Ambitionen gegenseitig zu inspirieren. Wenn da nicht Toms gepflegter Chaotismus wäre und das schleichende Gefühl, trotz Splatter-Ästhetik irgendwie im Schatten des Bruders zu stehen. In das kühle Understatement der Band führt Tom zwar eine wunderbare Rotzigkeit ein. Doch er verliert sein eigentliches Vorhaben bald aus dem Blick, feiert die Nächte durch, versinkt im Chaos – und geht der Band gehörig auf die Nerven. Schließlich wird Tom gefeuert und muss versuchen, aus dem Durcheinander der letzten Monate so etwas wie einen Film zu machen.
»Mistaken For Strangers« über die Band »The National« ist eine filmische Ausnahmeerscheinung, die viel Humor und noch mehr Sturheit im selben Tourbus zusammenzwingt. Ein vergnügtes, radikales Porträt über ungleiche Brüder, über fatale Ambitionen und über eine der aufregendsten Indie-Rockbands der Stunde.

"Ein Portrait über ungleiche Brüder, fatale Ambitionen und eine großartige Indie Rpckband."
STADTKIND