06.-21.07: Schul-Kino-Tage 2015

Vom 06.07.-21.07. finden im APOLLO wieder die Schul-Kino-Tage statt. Der Unterricht wird in den letzten Tagen vor den Ferien in den Kinosaal verlegt. Auch für kleinere Gruppen, Kurse und Einzelklassen geeignet. Der Eintritt pro Schüler kostet nur 3,50 Euro!Weitere Infos finden Sie hier.

So, 19.07., 11.00 Uhr: Hannover im Film: Zweiter Weltkrieg und Wiederaufbau

Wiederholung wegen der großen Nachfrage!!!
Zum 70. Jahrestag des Kriegendes in Europa am 08.05.1945!
Hannover in 7 Filmen zwischen 1945 und 1960Weitere Infos finden Sie hier.

So, 05.07., 20.15 Uhr: Lindener FilmGeschichten

6 Filme zum 900. Jubiläums des StadtteilsWeitere Infos finden Sie hier.

Mi, 21.10., 18.00 Uhr: Zurück in die Zukunft - TRIPLE

Am Mi, 21.10.2015 ist es endlich soweit...Marty McFly landet bei uns in der "Zukunft"...
Und wir begrüßen Marty mit dem Zurück in die Zukunft -TRIPLE - alle 3 Filme ab 18.00 Uhr...
-Vorverkauf läuft!!!Weitere Infos finden Sie hier.
Heute im Programm
Freitag

03

Juli
Die Gärtnerin von Versailles

10:30: Die Gärtnerin von Versailles

Kinderwagen-Kino
Dieser opulent ausgestattete Historienfilm mit kritischen Untertönen ist romatische Liebesgeschichte und bissige Komödie zugleich. Der Monarch, ein kunstsinniger Mann, will strahlen, das alte Jagdschloss in Versailles soll einem neuen Prunkbau weichen, der Hofstaat dorthin umziehen. Die umgebende Flora soll André Le Notre, oberster Gartenarchitekt des Landes, gestalten. Um das riesige Projekt te...
Fenster schließen

Die Gärtnerin von Versailles

Die Gärtnerin von Versailles
Kinderwagen-Kino
GB 2014, R: Alan Rickman, mit: Kate Winslet, Matthias Schoenaerts, Alan Rickman, Stanley Tucci u.a., Länge: 116 Min., FSK: 12 J.
Dieser opulent ausgestattete Historienfilm mit kritischen Untertönen ist romatische Liebesgeschichte und bissige Komödie zugleich.
Der Monarch, ein kunstsinniger Mann, will strahlen, das alte Jagdschloss in Versailles soll einem neuen Prunkbau weichen, der Hofstaat dorthin umziehen. Die umgebende Flora soll André Le Notre, oberster Gartenarchitekt des Landes, gestalten. Um das riesige Projekt termingerecht abzuschließen, braucht er Hilfe - Auftritt Mme. De Barra...
Oscar-Preisträgerin Kate Winslet spielt die Gärtnerin von Versailles selbstbewusst und elegant, gepaart mit Charme und Ausstrahlung. neben ihr glänzen Shootingstar Matthias Schoenaerts ("Der Geschmack von Rost und Knochen") schöpfen die Möglichkeiten ihrer nuancierten Parts aus. Schauspielerische Highlights setzen außerdem Rickman als "Sonnenkönig" und Stanley Tucci als Herzog von Orléans.

"...ein wunderschönes, sinnliches Kinomärchen vor königlicher Kulisse"
WDR2

„…die Darsteller ... stehen in voller Blüte und machen 'Die Gärtnerin von Versailles' zu einem gediegenen, sehenswerten Kostümdrama."
BR

"Wunderbar...sinnlich, beschwingt und modern in den Schönheiten der Natur und im Prunk von Ausstattung und Kostüm..."
Strandgut

„Kate Winslets Rolle als Gärtnerin ist die vergnügliche Fiktion einer unangepaßten Frau, die in die höfische Gesellschaft rund um Frankreichs Sonnenkönig Platz.“
NDR – Hamburg Journal
Wunder der Lebenskraft - Eine Reise zur Heilung der Seele

18:00: Wunder der Lebenskraft - Eine Reise zur Heilung der Seele

Publikumspreis des "Cosmic Cine"-Festival 2015! Der Film geht der unsichtbaren Ur-Energie auf den Grund, die uns ins Leben bringt, nährt und durch die Herausforderungen des Lebens begleitet. Was für eine Kraft ist es, die unseren komplexen Organismus auch in Extremsituationen am Leben erhält? Ist es möglich, diese Energie auch in unser alltägliches Leben zu integrieren oder sie gar für unsere Ges...
Fenster schließen

Wunder der Lebenskraft - Eine Reise zur Heilung der Seele

Wunder der Lebenskraft - Eine Reise zur Heilung der Seele
D 2015, 80 Min., ab 6 J., R: Stephan Petrowitsch
Publikumspreis des "Cosmic Cine"-Festival 2015!
Der Film geht der unsichtbaren Ur-Energie auf den Grund, die uns ins Leben bringt, nährt und durch die Herausforderungen des Lebens begleitet. Was für eine Kraft ist es, die unseren komplexen Organismus auch in Extremsituationen am Leben erhält? Ist es möglich, diese Energie auch in unser alltägliches Leben zu integrieren oder sie gar für unsere Gesundheit einzusetzen? Im Film demonstrieren Heiler und Schamanen Wege die Lebenskraft zu steigern. Eindrücklich schildern sie, wie jeder Mensch auch in kurzer Zeit einen gewaltigen Anstieg dieser Kraft erleben kann. In der indischen Kultur "Kundalini" genannt, ermöglicht dieses innere Feuer ungewöhnliche Bewusstseinserfahrungen, die unser ganzes Leben positiv verändern.
Wir sind jung. Wir sind stark.

20:15: Wir sind jung. Wir sind stark.

Auf Tatsachen basierendes starkes Drama, in dem der Angriff auf das Asylbewerberheim in Rostock-Lichterhagen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird. Rostock 1992. Stefan hat sich schon lange von seinem Vater, einem SPD-Politiker abgewandt. Er hängt mit seiner Clique herum, darunter ein Rechtsradikaler, der die Gruppe unter Kuratel hält. Am Abend des 24. August 1992 macht ein brauner M...
Fenster schließen

Wir sind jung. Wir sind stark.

Wir sind jung. Wir sind stark.
» (..) Geht unter die Haut « FAZ - » So wuchtig darf deutsches Kino öfter sein.« BR kino kino
D 2014
R: Burhan Qurbani, mit: Jonas Nay (Hirngespinster), Joel Basman (Draußen ist Sommer), Saskia Rosendahl(Lore, Für Elise)
Länge: 128 Min., , FSK: 12 J.

Auf Tatsachen basierendes starkes Drama, in dem der Angriff auf das Asylbewerberheim in Rostock-Lichterhagen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird.

Rostock 1992. Stefan hat sich schon lange von seinem Vater, einem SPD-Politiker abgewandt. Er hängt mit seiner Clique herum, darunter ein Rechtsradikaler, der die Gruppe unter Kuratel hält. Am Abend des 24. August 1992 macht ein brauner Mob im Ortsteil Lichtenhagen Jagd auf Ausländer...

Der Film zeichnet Jugendliche ohne Perspektive, die willig rechten Parolen folgen, und Politiker, die taktieren, statt Position zu beziehen. Ihm geht es nicht um Denunziation der damaligen Täter, sondern um Aufklärung und Erinnerung. Der Film ist ein Fanal gegen die Verdrängung. Bewusst verzichtet er auf das rechtsradikale Klischee von Glatzen, seine Protagonisten kommen aus der Mitte der Gesellschaft. Hervorragend ist die Besetzung, darunter Jonas Nay als jugendlicher Randalierer, sowie die überraschende Farbdramaturgie.

»Qurbani erzählt einfach auf eindringliche und manchmal überraschende Weise. So ist der Film selbst dann, wenn die Masse ihren Hass herausschreit, erstaunlich leise und hallt im Zuschauer umso lauter wider. WIR SIND JUNG, WIR SIND STARK heißt der Film, den man hören und sehen sollte.«
ZDF heute journal

»Denn vor allem, und das ist großartig, erzählt er die Sicht der Jugendlichen: Er skizziert sie als Jungs, die vom Leben gar nicht viel wollen, doch weil sie auch das nicht bekommen, radikalisieren sie sich, sie werden politisch, ohne wirklich politisch zu sein.«
Der Spiegel

»Authentisch, differenziert, psychologisch und atmosphärisch dicht schildert der Film diesen einen Tag aus unterschiedlichen Blickwinkeln.«
Deutsche Welle

» So wuchtig darf deutsches Kino öfter sein.«
BR kino kino

» Eindrucksvolle Bilder «
Tip Berlin

» (..) Geht unter die Haut «
FAZ

"Ästhetisch gewagt, thematisch mutig und wichtig - ein starker Film"
kulturSPIEGEL

"Glänzende Schauspieler machen den Film wirklich großartig"... "ein großer, beklemmend aktueller Film"
WELT KOMPAKT

"ein so drastischer wie grandioser Film".."der Film zeigt in jedem Augenblick, wie verloren und unglücklich diese Jugendlichen sind"
taz

"...weitet den Horizont"
HAZ

"ein starker, rauer Film"
Kölner Stadtanzeiger
SALAD DAYS - engl. OF

23:00: SALAD DAYS - engl. OF

Dokumentarfilm über die unabhängig agierende Punkmusikszene von 1980 bis 1990 in Washington DC. Es war ein Jahrzehnt, in dem bahnbrechenden Bands wie Bad Brains, Minor Threat, Government Issue, Scream, Void, Faith, Rites of Spring, Marginal Man, Fugazi und andere ihre Platten veröffentlichten und buchte ihre eigenen Shows machten - ohne große Plattenfirma Beschränkungen oder Mainstream-Medien Kon...
Fenster schließen

SALAD DAYS - engl. OF

SALAD DAYS - engl. OF
USA 2014, 109 Min., ab 18 J., R: Scott Crawford
Dokumentarfilm über die unabhängig agierende Punkmusikszene von 1980 bis 1990 in Washington DC.
Es war ein Jahrzehnt, in dem bahnbrechenden Bands wie Bad Brains, Minor Threat, Government Issue, Scream, Void, Faith, Rites of Spring, Marginal Man, Fugazi und andere ihre Platten veröffentlichten und buchte ihre eigenen Shows machten - ohne große Plattenfirma Beschränkungen oder Mainstream-Medien Kontrolle . Es war neu und einmalig... Dreißig Jahre später geht der Film auf die Spurensuche des Punkgeistes, eine Erinnerung an die Hoffnung der Jugend, die Kraft der Gemeinschaft und der Überzeugungskraft.