Das brandneue Testament

Das brandneue Testament
In Zusammenarbeit mit dem Ambulanten Palliativ- und HospizDienst Hannover
Belgien/Fr 2015, R: Jaco van Dormael, mit: Pili Groyne, Benoît Poelvoorde (Mammuth, Coco Chanel), Catherine Deneuve, Länge: 105 Min., FSK: 12
Gott existiert. Er lebt in Brüssel.
Poetisch-skurrile Tragikomödie um Gott, seine kleine Tochter und Menschen, die, als sie ihr Sterbedatum erfahren, ihr Leben selbst gestalten.
Gott ist ein Misanthrop, der zusammen mit seiner Frau und Tochter Ea in einer Plattenbausiedlung in Brüssel wohnt und seine Zeit damit verbringt, die Menschheit mit immer neuen Einfällen zu quälen. Lediglich sein Sohn JC hat den Absprung geschafft und sich unter die Menschen gemischt, um seine frohe Botschaft zu verbreiten.
Was wie eine bitterböse Religionssatire beginnt, verwandelt sich in eine melancholische Preisung auf das menschliche Leben.
Überzeugt als Film, der die richtigen Fragen stellt, und in seinen drastischsten Momenten auch das Publikum aufrüttelt, sich aus seiner Komfortzone zu bewegen.
Der neue Film des renommierten belgischen Filmemachers Jaco van Dormael mischt surreale Einfälle im Stil eines Michel Gondry mit der aufbauenden Lebensfreude von Jean-Pierre Jeunets "Die fabelhafte Welt der Amelie".


"ungeheuer lustig!"
3sat kulturzeit

"Zögern Sie nicht, der Film tut gut."
Euronews

"...witzige Satire über Religionen...Ein respektloser, befreiender Film. Gott sei Dank."
Der Spiegel

"Lachen bis der Bauch schmerzt"
ZDF aspekte
Spieltermine