SYMPHONY OF NOW - Berliner Elektronächte

SYMPHONY OF NOW - Berliner Elektronächte
Berliner Elektronächte
D 2018, 68 Min., ab 12 J., R: Johannes Schaff, Mit der Musik von Modeselektor, Gudrun Gut & Thomas Fehlmann, Hans-Joachim Roedelius, Samon Kawamura, Alex.Do
Ein Ausflug in das elektronische Berlin bei Nacht. Das klangliche Rückgrat des Films bildet die von Innervisions’ Frank Wiedemann kuratierte Filmmusik, mit Berliner Elektronik-Komponisten aus mehreren Epochen – von Frank Wiedemann selbst über Samon Kawamura, Alex.Do, Gudrun Gut bis Thomas Fehlmann, Modeselektor und Hans-Joachim Roedelius.
Ein filmischer Liebesbrief an die Großstadt mit all ihren geheimnisvollen Orten und Perspektiven aus dem lebendigen Nachtleben.
Angelehnt an den legendären 1927 veröffentlichten Film „Berlin – Die Sinfonie der Großstadt“ von Walter Ruttmann. Der Klassiker diente als konzeptionelles Vorbild für die ungewöhnliche Komposition. Anders als Ruttmann, der am Tag drehte und die Arbeitswelt mit ihren übermächtig dargestellten Maschinen in den Mittelpunkt stellte, erforscht Schaff vor allem die Nacht und begegnet Menschen beim Arbeiten, beim kulinarischen Genuss, bei Kunst und Kultur und beim Feiern in den Clubs in völliger Selbstvergessenheit.

"Ein avantgardistisches Werk"
Der Tagesspiegel
Spieltermine
08.11.2018 - 22:30 | 09.11.2018 - 23:00 | 10.11.2018 - 23:00 | 14.11.2018 - 23:00 |